Jermaine Franklin: Amerikas Schwergewichts-Interessent kehrt in den Ring zurück – aber was ist passiert? | Boxnachrichten

Home Sport Jermaine Franklin: Amerikas Schwergewichts-Interessent kehrt in den Ring zurück – aber was ist passiert? | Boxnachrichten

Die Karriere von Jermaine Franklin kann eher als schlafend denn als zurückgeblieben angesehen werden, da das ungeschlagene, aber unerschlossene amerikanische Schwergewicht nach zweieinhalb Jahren des Zuschauens und Wartens, Schleifens und Planens in der Kampffabrik von Michigan seine Wiederbelebung erlebt hat.

Es war im Sommer 2020, als Franklin die Gelegenheit ergriff, Amerikas Erholungsstreben anzuführen, nachdem er beobachtet hatte, wie Tyson Fury das Kraftpaket von Deontay Wilder im zweiten Kampf ihrer Trilogie entthronte, nur wenige Monate nachdem Anthony Joshua Andy Ruiz Jr. besiegt hatte, um Wiedergutmachung zu leisten Rückkampf im Dezember.

Ein junger Franklin widersetzte sich der „Kick-in-the-Road“-Natur der Entwicklung des Boxens, ebenso deutlich, als er sich entschied, Profi zu werden, anstatt sich um einen Platz bei den Spielen in Rio 2016 zu bemühen.Er wollte damals das Beste und will jetzt das Beste.

Der jetzt 28-jährige stieg Anfang dieses Monats zum ersten Mal seit Oktober 2019 in den Ring, als er sein Comeback mit einem TKO-Sieg in der fünften Runde gegen Rodney Moore markierte und seine perfekte Bilanz mit 21: 0 (14 KOs) verlängerte.

„Es fühlte sich gut an, wieder im Ring zu sein. Es fühlte sich gut an, nach zweieinhalb Jahren zu Hause und wieder im Ring zu sein. Es fühlte sich gut an, einen guten Kampf zu liefern“, sagte Franklin bei Sky Sports.

„Ich hatte viele Leute, die versuchten, meine Karriere zu bremsen und mich zurückzuhalten. Ich musste aufwachen und erkennen, was los war.

„Jetzt versuche ich nur, mit (Promoter) Dmitriy (Salita) voranzukommen, versuche, die Dinge zum Laufen zu bringen und dorthin zurückzukehren. Die Dinge laufen bisher gut.“

Bild:
Jermaine Franklin greift Booker an

Franklin war letzten Sommer nach dem Sieg des Body Snatchers über Alexander Povetkin als potenzieller Gegner für Dillian Whyte angepriesen worden.

Whyte selbst nannte Franklin als einen der Anwärter auf ihn, aber nichts kam zustande, als der Brite seine Aufmerksamkeit endlich auf einen lang erwarteten Titelkampf gegen Tyson Fury im April richtete.

In gewisser Weise verkörperte es eine lange und frustrierende Abwesenheit vom Ring, wobei Franklins mentaler Fokus und Tatendrang ebenso herausfordernd waren wie seine Fähigkeit, körperlich vorbereitet zu bleiben.

„Es ist schwer, jeden Tag zu trainieren. Als Boxer und Athleten trainieren wir viel und wir trainieren viel, um manchmal nicht einmal zu kämpfen. Wenn Sie also Jahr für Jahr nur im Fitnessstudio trainieren, verlieren Sie nach einer Weile die Motivation“, gab Franklin zu .

„Ich habe für eine Weile meine Motivation verloren, ich werde nicht lügen und sagen, dass ich sie die ganze Zeit hatte. Ich hatte Zeiten, in denen ich das Gefühl hatte, im Fitnessstudio sein zu müssen, und Zeiten, in denen ich das Gefühl hatte, ich müsste weiterarbeiten Ich verließ das Fitnessstudio nicht allzu lange, aber ich ging im Fitnessstudio ein und aus.

„Ich habe es persönlich genommen [when the fight with Whyte fell through]aber ich habe es nicht zu persönlich genommen, weil ich verstehe, wie das Geschäft funktioniert.“

Ein Kampf zurück und mit Promoter Dmitriy Salita, der den nächsten Schritt plant, sieht er sich selbst als Amerikas aufregendsten Schwergewichts-Anwärter.

„Ich glaube daran und ich kann es beweisen. Ich werde es im Ring beweisen.“

Salita gibt zu, dass Whyte, dessen Versuch, Fury den WBC-Schwergewichtstitel zu entreißen, in Wembley in der sechsten Runde KO-Niederlage endete, einen möglichen Kampf mit Franklin „ausgesteckt“ hat.

Franklin wurde zuvor mit Whyte verglichen und sogar von Alexander Povetkins Team als idealer Trainingspartner für den Russen gesucht, nur damit die Coronavirus-Pandemie seine Reisepläne zunichte machte.

Aber angesichts der anhaltenden Unsicherheit in der Schwergewichtsszene wittert Franklins Lager eine Gelegenheit, zuzuschlagen.

„Es war sehr eng [to a fight with Dillian Whyte being agreed]“, sagte Salita.

„Obwohl Jermaine zu diesem Zeitpunkt schon eine Weile aus dem Ring war, zeigt es sich an ihm – wenn man sich seine Bilanz ansieht, hat er gegen so viele ungeschlagene Kämpfer gekämpft, was für einen Interessenten wirklich ungewöhnlich ist …

„Jermaine trainierte und war bereit, diese Niederlage an Dillian Whyte zu übergeben, aber Tyson Fury schlug ihm den Schlag. Jermaine ist zurück in der Rotation und er würde diesen Kampf wieder ausrichten.“

Jermaine Franklin, Dmitriy Salita (Foto von Terrell Groggins)
Bild:
Jermaine Franklin, Dmitriy Salita (Foto von Terrell Groggins)

Ein hart erkämpfter Sieg über Jerry Forrest gewann an Dynamik, nachdem sein ehemaliger Gegner gegen Michael Hunter, einen der Top-Anwärter der Division, ein Unentschieden errungen hatte.

Hunter wurde insbesondere mit einem Sommerkampf gegen Hughie Fury in Verbindung gebracht, den Salita als weiteren idealen Test identifizierte.

„Hughie Fury ist ein weiterer Kampf, den wir lieben, und wir haben ein paar Gespräche darüber geführt. Auch hier liegt der Ball in Hughie Furys Feld, damit dies geschieht. Dies würde ein Kampf zwischen zwei jungen Schwergewichten sein, der bevorsteht“, sagte Salita.

„Jermaine ist ein junger Mann und hat im Laufe seiner Karriere seinen aufregenden Stil gezeigt und mit einigen hochkarätigen Jungs gekämpft. Er ist definitiv bereit, sich zu behaupten und gegen Top-Konkurrenten in den Vereinigten Staaten und im Königreich zu kämpfen. – United.

„Ich denke, Jermaine hat alle Fähigkeiten und die Persönlichkeit, um die Division wirklich zu übernehmen und der Top-Typ zu sein. Ich denke, die Auszeit hat Jermaine geholfen, sich zu konzentrieren und die wichtigen Dinge in seinem Leben und seiner Karriere zu erreichen, und ich weiß, dass es so sein wird Boxfans in Großbritannien werden ihn für seinen Kampfstil, sein Herz und seine Entschlossenheit lieben und schätzen, gegen die Besten zu kämpfen und sich selbst herauszufordern.

Jermaine Franklin (Foto mit freundlicher Genehmigung von Jermaine Franklins Instagram-Account)
Bild:
Jermaine Franklin (Foto mit freundlicher Genehmigung von Jermaine Franklins Instagram-Account)

Franklin verbrachte den größten Teil von zweieinhalb Jahren eingesperrt hinter verschlossenen Türen und spürte die volle Kraft des „aus den Augen aus dem Sinn“-Zustands des Fegefeuers des Sports.

Er möchte das neue Gesicht des amerikanischen Schwergewichtsboxens sein und ist bereit, es mit britischen Top-Namen aufzunehmen, um seinen Ruf zu stärken.

„Es gibt nicht viele amerikanische Schwergewichte mit einem Rekord wie Jermaine oder dem Talent, das Jermaine hat, oder dem Amateur-Stammbaum, den er hatte“, sagte Promoter Salita.

„Wir hatten in letzter Zeit einige große Kampfgespräche und ich glaube, jetzt, da Jermaine konzentriert und bereit und zurück im Ring ist, ist er bereit zu beweisen, dass er eines der Schwergewichte im Boxen ist, um um den Titel zu kämpfen.

„Großbritannien scheint derzeit das Mekka des Schwergewichtsboxens zu sein – da sind Tyson Fury, Anthony Joshua, Dillian Whyte, [Dereck] Chisora, [Joe] Joyce, die Liste geht weiter. Jermaine ist bereit für all diese Jungs und er ist bereit, den Gürtel zurück in die Vereinigten Staaten zu bringen, wo er seit vielen Jahren ist.“